Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleusenkanal Dörverden - Einfahrtsbereich

Mit Start der Baumaßnahme in 2014 wurde die neue Einfahrt auf der linken Seite des Schleusenoberkanals (SOK) Dörverden von ca. km 0,395 bis km 0,535, das heißt auf einer Länge von 140 m, entsprechend einem Gutachten der Bundesanstalt für Wasserbau gleichmäßig aufgeweitet. Die Aufweitung wurde bis auf die erforderliche Kanaltiefe von 3,50 m unter hydrostatischem Stau auf NN +11,10 m ausgeführt. Übertiefen in der angrenzenden, alten Fahrrinne wurden nicht aufgefüllt. Das neue Ufer der Aufweitung wurde in Böschungsbauweise mit einer Neigung von 1:2,7 hergestellt und mit einem Deckwerk aus Wasserbausteinen gesichert. die Trennspitze wurde als Vollverguss des Deckwerks ausgeführt. Die neue Böschung wurde um die Trennspitze herum geführt und an die bestehende Uferböschung des Weserwehrarms angepasst. Während der gesamten Baumaßnahme wurde die Schifffahrt auf dem Schleusenoberkanal aufrechterhalten. Ende April 2015 wurde die neue Einfahrt fertiggestellt.

.


Einfahrtsbereich des Schleusenoberkanals Dörverden (vor Aufweitung)

.


Bauausführung: Aufweitung des Einfahtsbereich zum Schleusenoberkanal Dörverden

.


Neuer Einfahrtsbereich des Schleusenoberkanals Dörverden