Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Brückenprüfung

Die Fachstelle Brücken Mitte führt seit 2009 die Koordinierung der Bauwerksprüfungen der Brücken im Bereich der GDWS ASt Mitte aus. Die Prüfung der rund 500 Brücken erfolgt nach der DIN 1076 "Ingenieurbauwerke im Zuge von Straßen und Wegen - Überwachung und Prüfung". Gemäß der DIN 1076 werden Bauwerke regelmäßig und sachkundig geprüft und überwacht. Dabei werden die unterschiedlichen Prüfung und Besichtigungen wie folgt eingeteilt:

Hauptprüfungen sind vor der Abnahme der Bauleistung (beispielsweise Neubau oder Grundinstandsetzung einer Brücke) und vor dem Ende der Verjährungsfrist durchzuführen. Im Anschluss folgen Hauptprüfungen alle sechs Jahre. Die Hauptprüfung umfasst die handnahe Prüfung aller Bauwerksteile, auch der schwer zugänglichen. Das Ergebnis der Brückenprüfung wird mit einer Note im Prüfbericht festgehalten. Auch werden Mängel und Schäden, die in naheliegender Zeit die Standsicherheit, Dauerhaftigkeit oder Verkehrssicherheit gefährden, im Prüfbericht als "EP" gekennzeichnet, die in einer Einfachen Prüfung erneut zu kontrollieren sind.

Einfache Prüfungen finden drei Jahre nach der Hauptprüfung statt. Hierbei werden die Funktionsteile der Brücken (wie z. B. Lager und Übergangskonstruktionen) und "EP"-Schäden untersucht sowie einer erweiterten Sichtprüfung unterzogen. Werden bei einer Einfachen Prüfung erhebliche Schäden festgestellt, so ist sie auf eine Hauptprüfung auszuweiten.

Prüfung aus besonderem Anlass werden auch kurz Sonderprüfungen genannt. Sonderprüfungen sind nach unerwarteten Ereignissen durchzuführen (Schiffsanprall, Extremhochwasser). Eine Sonderprüfung ersetzt weder die Hauptprüfung noch die Einfache Prüfung.

Prüfung nach besonderen Vorschriften gelten für maschinelle und elektrische Anlagen von Ingenieursbauwerken. Bei der Prüfung ist u. a. der Betrieb der Anlage zu kontrollieren.

Besichtigungen erfolgen einmal jährlich. Hierbei wird ohne größere Hilfsmittel das Bauwerk in Augenschein genommen. Finden in einem Jahr eine Haupt- oder eine Einfache Prüfung statt, kann eine Besichtigung entfallen.

Der Großteil aller Prüfungen wird an Ingenieurbüros vergeben. Etwa ein Viertel der Brückenprüfungen werden durch eigenes Personal ausgeführt. Jährlich fallen etwa 80 Einfache Prüfungen und 80 Hauptprüfungen an.

Die Qualitätssicherung während der Vertragsabwicklung erfolgt durch Überwachung und Stichproben bei der Abnahme der Leistungen.